Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Image Hosted by ImageShack.us
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 5.612 mal aufgerufen
 Die sechs Rammsteiner
Doomi Offline

ProfiDrummerin


Beiträge: 5

18.06.2007 17:37
Richard Z. Kruspe- Der Mann mit den tausend Namen Zitat · Antworten



Name: Richard Zven Kruspe
Spitznamen: Scholle, Sven, Bernie, Rich, Richie, Rysio usw.
Geburtstag: 24.06.1967
Geburtsort: Wittemberge
Ausbildung: Kassierer an der Flaschenkasse, Ausbildung zum Koch
Wehrdienst: hat sich davor gedrückt
Bands: First Arsch u.a. mit Till Lindemann und Paul Landers, Die Firma u.a. mit Christoph Schneider und kurz Paul Landers, Orgasm Death Gimmick, ab 1993 Rammstein
Soloprojekt: die Industrial Band Emigrate

Richard ist der kreative Kopf der Band, und da er wegen seinem Bestimmungswahn schon einmal fast bei Rammstein geflogen ist, startete er bei Pilgrim das Soloprojekt Emigrate.
Richard hat einen Bruder und zwei Schwestern und ist in Wittemberge und Schwerin aufgewachsen. Schon als kleines Kind faszinierten Richard Gitarrenklänge und er hatte ein sehr gutes T´Rhythmus und Taktgefühl. Als Jugendlicher trieb er u.a. viel Sport, er hat gerungen um Mädchen zu beeindrucken. Dann kam er durch einen Zufall an eine Gitarre. Er und seine Freunde hatten sie aus Tschechien mitgebracht, um sie teuer in Deutschland zu verkaufen, aber Richard behielt sie lieber und über hart in seiner Wohnung in Berlin. 2 Jahre lang spielte er 6 Stunden am Tag und entwickelte sich zu einem Gitarren- Ass. Anschließend studierte er 4 jahre lang Musik und spielte in verschiedenen Bands. Bei First Arsch, einer Schweriner Punk Band lernte er den späteren Rammstein Sänger Till Lindemann kennen, bei Die Firma spielte er mit Rammstein Drummer Christoph Schneider und kurz mit Rammstein Gitarrist Paul Landers zusammen.


(Richard bei Die Firma)


[i](Richard bei Tills Geburstag zu First Arsch Zeiten)


Nachdem er nach West Berlin abgehaun war, gründete er die Orgasm Death Gimmick, die mehr Pop als Punk und Rock spielte.


(Orgasm Death Gimmick, Richard steht ganz vorne)

Allerdings fehlte ihm bald etwas und er kam auf die Idee, harte Gitarren und harte Beats mit einem maschinellem Sound zu verbinden. Er erzählte erst seinem Mitbewohner Oliver Riedel, dem Bassisten der Inchtabokatables, von seiner Idee und weihte auch seinen Kumpel Christoph Schneider ein, der sich sofort bereiterklärte, das Schlagzeug zu übernehmen, da er gerne hart Musik machte. Auch Olli willingte dann ein mitzumachen und Richard nahm erst einmal noch Till dazu, der aber erst nicht wirklich singen konnte. Danach traten noch Paul Landers und Flake Lorenz ein und die Band wurde erfolgreich. Nun konzentriert sich Richard auch viel aufs Komponieren und kann gut mit Samplern und Computern umgehn.

"Ich kann zu meiner eigenen Musik nicht tanzen. Ich bin gerne Tänzer, aber zu Rammstein kann ich nicht tanzen.", so ein Zitat von Richard.



 Sprung  
Musik-Sammler.de - Die Musiksammlungs-Verwaltung im Internet.
Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz